GZO – Verdacht auf Einschüchterung erhärtet sich

GZO: Verdacht auf Einschüchterung erhärtet sich

Bereits Anfang April haben wir auf dieser Website berichtet („GZO: Einschüchterungsversuche durch Enercon?“), dass es laut Beschäftigteninformationen bei der GZO GmbH einige Anzeichen dafür gibt, dass die Enercon Geschäfts­leitung versucht, die anstehenden BR-Wahlen in ihrem Sinne zu beeinflussen. Aufgrund neuester Informa­tionen seitens GZO Beschäftigter spitzt sich die Situation im Betrieb offensichtlich zu.

 

So steht die plötzliche Abmeldung der meisten Leih­arbeiter bei der GZO – obgleich kürzlich eine Produktions­erwei­terung durch die Geschäfts­führung angekündigt wurde – wohl in engem Zusammenhang mit der BR-Wahl. Denn wie uns Kollegen in einer Reihe von E-Mails berichteten, wurde die Abmeldung durch manche Führungs­kräfte gegenüber Teilen der Belegschaft mit dem Hinweis begründet, dass dies die Folge des gewerkschaft­lichen Engagements Einzelner sei. Außerdem würden Vorgesetzte immer wieder darauf hinweisen, dass bei der BR-Wahl nur „interne“ Bewerber zu wählen seien, also solche, die nicht mit der IG Metall zusammenarbeiten wollen.

 

Dies kritisiert die IG Metall Bevollmächtigte Evelyn Gerdes: „Nach dem vor wenigen Wochen die Auseinandersetzung rund um die Wahl­versammlung konstruktiv beendet wurde ist dies für uns ein weiterer enttäuschender Versuch die Wahl des Betriebsrats bei der GZO GmbH zu beeinflussen.“ Zudem verweist Evelyn Gerdes gerade in schwierigen betrieblichen Situationen auf die vielen Möglichkeiten eines starken Betriebsrats: „Gerade wenn es Auslastungs­probleme geben sollte kann ein guter Betriebsrat gemeinsam mit der IG Metall und der Geschäfts­leitung Wege und Möglichkeiten vereinbaren, damit die Leih­arbeiter trotz jahrelanger guter Arbeit nicht abgemeldet werden müssen sondern als Facharbeiter gehalten werden können.“

 

gzo_jacken

 

Wir fordern die Geschäfts­leitung bei der GZO GmbH auf, ein klares Zeichen für eine offene und faire BR-Wahl zu setzen. Denn nur so kann der Eindruck entkräftet werden, dass es sich bei alldem um gezielte Interventionen gegen die freie Wahl eines Betriebsrats handelt. Des Weiteren können wir die Kolleginnen und Kollegen vor Ort nur ermutigen, den eingeschlagenen Weg fortzusetzen – denn ein frei gewählter Betriebsrat ist das gute Recht eines jeden Arbeitnehmers.

 

Wir als IG Metall, werden euch wie bisher nach Kräften unterstützen und sind für weitere Informationen zu erreichen unter: wind@igmetall.de oder kostenlos per Telefon: 0800/4464636

15 Kommentare
  1. Ich hoffe auf viele Gute und interessante Beiträge hier!!!
    Wir sind für freie Wahlen und einen starken BR…

  2. Hallo,
    das die Leiharbeiter jetzt abgemeldet werden entspricht natürlich jeder Betriebswirtschaftlichen Logik. Enercon will 2014 in D fast 1000 Anlagen errichten. Ich Frage mich wie ENERCON das machen will ohne Leiharbeiter., Die werden z.Z. überall abgemeldet wo BR Wahlen anstehen.
    Ist ja auch logisch denn Leiharbeiter sind auch Wahlberechtigt. Und kein Leiharbeiter wird einen BR Kandidaten wählen, welcher der Geschäftsführung nahe steht. Enercon Logik :Also weg damit , die stimmen so wie so nur falsch ab. Haben wir im Service schon alles durch . Dann werden sie wieder angemeldet aber nur für 3 Monate. Das erzeugt eine schöne Unsicherheit bei den Leiharbeiter und er muckt nicht mehr auf . Und ,was noch wichtiger ist , er i s t n i c h t W a h l b e r e c h t i g t .
    Das wird zwar teuer mit Vertragsstrafe, weil Enercon ja auch Lieferverpflichtungen hat, aber bei fast 650 Millionen Reingewinn in 2012 kann man da schon mal drüber hinwegsehen . Nur keinen starken BR koste es was es wolle.
    Leute merkt Euch , bei ENERCON geht es nicht ums Geld , davon ist genug da. Die uns immer vorgehaltenen Kosten die so ein BR in seinem Dasein erzeugt sind doch nur eine billige Ausrede
    Kollegen es geht um Macht und die muss mit allen Mitteln ,seien sie auch noch so schmutzig oder teurer, erhalten bleiben.

    • Für die Art über deinen Arbeitgeber zu schreiben solltest du dich schämen.
      Aber scham, das ist wohl ein für dich recht unbekanntes Wort.
      Du schreibst ja gerade so als wäre dein Arbeitgeber dein bzw. Unser größter Feind.
      Vielleicht solltest du den Arbeitgeber wechseln? Nimm dann am besten denjenigen mit der dich eingestellt hat, der – oder diejenige, hat damals einen km riesigen Fehler gemacht.
      Noch ist es nicht zu spät, arbeite an dir und an deiner Einstellung. Setze deine Kraft für unseren Arbeitgeber ein.
      WIR sind in einem Umweltunternehmen angestellt, und haben noch viel vor. Verschwende deine Energie nicht.
      Mach die Augen auf, und hinterfrage diesen Blödsinn mal.

      • Daran wird gearbeitet

        • Also dieses ganze Gerede spiegelt sich bei jeder BR Wahl wieder wo es nicht so rosig für die Geschäftsleitung aussieht und es so aussieht das es keinen sogenannten internen BR gibt!!!
          Sooooo einen Müll müssen wir jedes mal lesen, die wollen nur eurer Geld bla bla…
          Nun kommt’s Bard, Nordseewerke die Märchen kennen wir, wir wollen aber einen starken BR und mit einer Gewerkschaft im Nacken schaffen wir das und wir lassen uns nicht einschüchtern

          • Richtig wir haben uns den Arsch aufgerissen damit wir einen sehr guten vor allem Sicheren Arbeitsplatz haben und lassen es uns durch die GL nicht zerstören.Wir wollen lediglich Gerechtigkeit und mitsprechen können.Die GL macht dadurch vieles Kapputt und fährt die Produktion runter und schiebt die Schuld auf die Wirtschaft.Wir dürfen es uns nicht gefallen lassen.

      • Hallo Sumsididum, also in meinen Augen ist Enercon nichts anderes als wie ein in sich geschlossener Staat, so wie Nordkorea. Arbeiter werden Unterdrückt, wer seine Meinung offen Kundtut wird entweder ohne Grund versetzt oder nahe gelegt das man seinen Mund zu halten hat. Ich bin froh das es die IGMetall gibt, durch Sie wird es mit ermöglicht gegen solche Ungereimtheiten vor zu gehen. Wir müssen uns organisieren und gegen solche Ungereimtheiten vorgehen. Ist ja toll das wir für ein Unternehmen arbeiten, was nicht weis was es ab Ende des Jahres 2014 noch Produzieren soll…

        In diesem Sinne

  3. Hallo
    ich möchte an alle was sagen die bei GZO arbeiten.
    Also wenn die BR wahlen sind,dann wählt bitte die Leute die wo ihr wisst das sie in der IG Metall sind oder zumindest voll hinter euch den Arbeitern stehn.
    Hört nicht darauf was der eine rum erzählt aus dem WV,das z.b Die IG Metall Gegen Ausländer ist.
    Oder wie viele Führungskräfte sagen.Keine IG Metall,oder wenn Kollegen auf eine bestimme Liste stehen,dass sie dann rausfliegen.
    Namen sind da,sollen hier ja nicht mehr genannt werden..
    Komisch ist ja das NUR die GF oder Führungskräfte sagen das wir keine IG Metall brauchen.und wenn es ein Arbeiter sagt hat er keine Ahnung,oder ist schon eingeschüchtert worden oder Schichtleiters Liebling.

    WIR BRAUCHEN IG METALL
    Die IG Metall steht hinter einem und tun auch so viel für einen.ich bezahle gerne die1% vom Brutto
    In einem BR wo zu wenige IGM’s drin sind wird nichts werden.

    • Nein, die braucht ihr nicht.
      Die igm braucht euch bzw. Euer Geld in Form von Mitgliedsbeiträgen.
      Glaubt ja nicht das euch geholfen wird wenn ihr Hilfe braucht.
      Beispiel gefällig?
      Lasst euch nicht scharf machen durch das polemische Gerede !

      • Wer bist du denn?
        mhh ich denke ein Schichtleiter oder sein Liebling.
        der alle anderen für ein bischen liebe von ihm Anscheißt….

      • Also unser Geld?
        man zahlt doch überall für eine Leistung,oder?
        Was kostet alleine eine Rechtschutz oder Freizeitunfall…..
        Als wir unsere Treffen hatten hat die IGM alles gezahlt von feines Essen,Brötchen bis kalte Getränke bis Kaffee und Tee alles was man möchte.also Herlich sowas.
        Danke an die Kollegen von der IGM.wo man sich höfflich Kollege nennt..

      • ICH MÖCHTE MICH EINMAL AN DEN SAMSIDIUM WENDEN,ICH WEISS NICHT WIEVIEL PRÄMIE ER BEKOMMEN HATT UM SO EINEN TEXT ZU VERÖFFENTLICHEN.
        ICH KANN NUR DAZU SAGEN DAS EINE STARKE GEWERKSCHAFT UNS IN UNSEREN LAND SOWEIT GEBRACHT HAT HILFE UND ALLES ANDERE HABE ICH DER SEIT 1972 DER IGM ANGEHÖRT IMMER ERFAHREN KÖNNEN.DEN GEWERKSCHAFTSBEITRAG HABE ICH GERNE BEZAHLT DENN NUR SO KONNTEN WIR ALS WIR AUSGESPERRT WAREN UNSERE FAMILIEN AM LEBEN HALTEN DURCH DIE UNTERSTÜTZUNG DER IGM.
        WAS MOMENTAN BEI ENRCON SO GESCHIEHT IST IN DER GESCHICHTE DER BRD EINMALIG,ICH HOFFE NUR DAS DIE KOLLEGEN DIE JETZT VIEL DURCHMACHEN UND ERTRAGEN MÜSSEN STARK BLEIBEN.
        ICH MÖCHTE ZUM SCHLUSS NUR ALLEN VIEL KRAFT WÜNSCHEN,WIR KÄMPFEN MIT EUCH SCHULTER AN SCHULTER.

  4. Lasst euch nicht beeindrucken. In Magdeburg lief es auch so. Leiharbeitnehmer am Wochenende vor der Wahl rausschmeißen und danach wieder zurück holen. Das hat die Mitarbeiter so wütend gemacht, das von der Liste 4 -Initiatoren der Wahl- glatt 7 Kandidaten durchgekommen sind und von der Chefetage nur 2 gewünschte Mitarbeiter. Ihr dürft nur nicht vorher einknicken, sondern verstärkt die Werbung für eure Kandidaten. Ihr seid im Recht, wir leben in einer Demokratie und nicht in der Diktatur der Bosse.

  5. Alles was wir in unserer Firma benötigen ist einen starken BR.Die Macht die die Geschäftsleitung ausspielt ist zwar nicht die feinste Art aber sie wiederspigelt alles das was sie über uns denken und das seit anfang an, deshalb ist es für uns so wichtig einen BR für Arbeitnehmer zu wählen um unsere sowie die Interessen des Betriebes wahren.

  6. Hallo liebe Kollegen.
    wir wūnschen euch alles gute und einen starken BR.
    Ich kann aus eigener erfahrung nur sagen das es eine Gute Sache ist.
    Bei uns bekommt jeder neue einen Antrag zur IG Metall.
    Diesen Monat haben wir auch wieder eine Bonuszahlung bekommen in vierstelliger höhe,wo andere vier bis sechs Monate für Arbeiten müssen.ALS DANK AN UNS!,an dieser stelle Also nochmal Danke an Volkswagen!!!
    Ich hoffe das Enercon und deren Töchter es auch mal einführen und euch den Arbeitern mal ordentlich dankt,für eure Arbeit ohne der es ja garnicht soweit kommt das Sachen hergestellt werden und bei dem Umsatz.

Schreibe einen Kommentar


CAPTCHA

*