Nach der Tarifrunde ist vor der Tarifrunde

Nach der Tarifrunde ist vor der Tarifrunde

Auf dem heutigen Vertrauensleute und Aktiventreffen der Senvion-Kollegen in Husum wurde Tarifrunden-Nachlese betrieben. Was halten wir von dem Ergebnis? Was lernen wir für zukünftige Tarifrunden?

 

Gruppenbild

 

Die einhellige Meinung: Das Ergebnis in Geld kann sich sehen lassen. 150 Euro Einmalzahlung plus 3,4% dauerhaft mehr Geld bedeuten in Deflationszeiten einen echten Kaufkraftzuwachs, der den ein oder anderen nordfriesischen Vorgarten in diesem Frühjahr zum Erblühen bringen wird.

Beim Thema Altersteilzeit scheint die Sache komplizierter zu liegen. Das Tarifergebnis mit echten individuellen Ansprüche, Aufstockungsbeträgen und Verbesserungen für die unteren Entgeltgruppen wurde für gut befunden. Da diese Regelung laut Anerkennungstarifvertrag Senvion aber nicht automatisch gilt, wurde das Thema Altersteilzeit auf der tariflichen To-doListe notiert.

 

Arbeitskampffähig in die nächste Runde

Manöverkritik gab es auch zur hervorragenden Warnstreikteilnahme der Servicemonteure. In Zeiten, in denen die Arbeitgeber Tarifverträge nicht mehr als selbstverständliche Regelungsform für das Arbeitsleben betrachteten, müsse man eben selbst in der Lage sein, dieses Gut zu schützen und weiterzuentwickeln. „Tut mir ja leid für das Unternehmen, aber eine andere Möglichkeit, meinen kleinen privaten Haushalt auf Spur zu bringen, habe ich halt nicht“, fasste Martin Koch, Betriebsrat und IG Metall-Vertrauensmann der Senvion GmbH, die Diskussion treffend zusammen.

 

Schreibe einen Kommentar


CAPTCHA

*