Erste Betriebsversammlungder WEC Turmbau GmbH Magdeburg

Erste Betriebsversammlung der WEC Turmbau GmbH Magdeburg

 

Am 16.02.2015 war es dann endlich so weit. Es fand die erste Betriebsversammlung in der Geschichte der WEC Turmbau GmbH statt.

 

Und die Vorbereitungen und Mobilisierung haben sich gelohnt: Lange Schlangen bildeten sich vor den Teilnehmerlisten. Letztlich fanden gut 220 Kollegen den Weg in das Tagungshotel in der Rogätzer Straße, das vielen Kollegen noch von der Wahlversammlung bekannt vorkam. Mit etwas Verspätung eröffnete der Betriebsratsvorsitzende Gerald Lindner die Sitzung und begrüßte die Anwesenden. Zur Freude des Betriebsrates – und hoffentlich auch der Beschäftigten – ließ die erste gute Nachricht nicht lange auf sich warten.

 

Hilmar Weihe verlas ein Grußwort der Betriebsratskollegen aus Emden, die ein gutes Gelingen wünschten und die Beschäftigten aufforderten, dem Betriebsrat den Rücken zu stärken: „Steht zusammen, stärkt eurem Betriebsrat den Rücken und lasst euch nicht unterkriegen, denn nur so kann ein Betriebsrat handlungsfähig sein und seine Mitbestimmung voll ausschöpfen“ hieß es dort und dieser Meinung schließen wir uns gerne an!

 

Anschließend verlas der Geschäftsführer Herr Pralow den Geschäftsbericht. Neben aktuellen Beschäftigtenzahlen, Unfallstatistiken und Angaben zum Krankenstand gab er auch einen Ausblick auf das bevorstehende Jahr 2015. Neben dem Schwerpunkt Arbeitssicherheit soll außerdem eine Qualitäts- und Effizienzsteigerung im Mittelpunkt stehen.

 

Anschließend trugen Gerald Lindner in Zusammenarbeit mit Detlef Weber den Tätigkeitsbericht des Betriebsrates vor. Sie berichteten von allen Schwierigkeiten und Unwägbarkeiten, die das erste Halbjahr ihrer Betriebsratstätigkeit prägten. Es wurde deutlich, dass bereits einige Dinge angestoßen und auf den Weg gebracht wurden (z.B. in Bezug auf die Samstagsarbeit, Arbeitszeitkonto), aber dass auch noch ein langer Weg vor Ihnen liegt. Erschwert wurde die bisherige Betriebsratsarbeit durch zahlreiche Rücktritte und durch die mangelnde Kooperation der Geschäftsführung. Aber dennoch sind sie zuversichtlich, dass sie 2015 weiter im Interesse der Beschäftigten agieren werden.

 

Der für die WEC Turmbau GmbH zuständige Gewerkschaftssekretär Marius Sänger sprach anschließend über die Rolle der IG Metall in der Windbranche und bei Enercon im Speziellen. Dabei nannte er einige Missstände beim Namen: So bemängelte er, dass die Geschäftsführung den Betriebsrat offensichtlich nicht ernst nimmt, dass es nach wie vor kein transparentes Lohn- und Prämiensystem gibt und dass mit der jetzt vorgenommenen angeblichen „Lohnerhöhung“ den Kollegen nur das zurückgegeben wurde, was Ihnen vor knapp zwei Jahren mit der Verkürzung der Arbeitszeit genommen wurde. Außerdem betonte er, dass sich die IG Metall nicht von ihrem Weg abbringen lassen wird, und „weiterhin für gute Arbeitsbedingungen, mehr Mitbestimmung und gerechte und transparente Arbeits- und Entlohnungsbedingungen kämpfen wird“.

 

Zu guter Letzt stellten die Betriebsräte ihre Beschäftigtenbefragung vor. Damit wollen sie herausfinden, welche Themen sie als Erstes angehen sollen und welche Themen den Beschäftigten am Wichtigsten sind. Und auch hier zeigten die Kollegen reges Interesse: Knapp 80 Kollegen beteiligten sich sofort an der Umfrage. Alle übrigen Kollegen haben die Möglichkeit, den ausgefüllten Fragebogen in den Briefkasten des Betriebsrates zu werfen oder persönlich abzugeben. Die Betriebsräte werden sich um eine zeitnahe Auswertung der Befragung bemühen und sich anschließend um die sich daraus ergebenden Themen bemühen.

 

Die IG Metall beglückwünscht den Betriebsrat zu dieser ersten Betriebsversammlung und hofft, dass zukünftig regelmäßige Betriebsversammlungen stattfinden und dass auf diese Weise eine neue Kultur der Mitbestimmung, Transparenz und Offenheit bei der WEC Turmbau GmbH einzieht.

Schreibe einen Kommentar


CAPTCHA

*