“Wir wollen im Sinne der Belegschaft mitbestimmen!“

“Wir wollen im Sinne der Belegschaft mitbestimmen!“

Detlef Weber ist frisch gewählter Betriebsrat der WEC Turmbau GmbH in Magdeburg und stellvertretender Vorsitzender des Gremiums. Wir stellten ihm ein paar Fragen zu den zukünftigen Aufgaben des Betriebsrates.

 

Frage: Hallo lieber Detlef! Du bist frisch gewählter Betriebsrat der WEC Turmbau GmbH in Magdeburg. Ihr kommt gerade von Eurer Schulung. Erzähl doch mal kurz, wie das ganze ablief und was ihr gelernt habt.

 

Antwort: Ja genau, wir waren gerade eine Woche in einem Bildungszentrum der IG Metall und haben uns mit den Aufgaben und Rechten eines Betriebsrates auseinandergesetzt. Für uns ist das ja alles Neuland und niemand wird als Betriebsrat geboren. An Fragen mangelte es deswegen nicht! Es war für uns enorm wichtig, Tipps zur Organisation des Betriebsrats-Alltags zu bekommen und das rechtliche Handwerkszeug zu lernen. Die Mitbestimmungsrechte eines Betriebsrates sind ja sehr weitreichend und nur wer seine Rechte kennt, kann sie auch nutzen.

 

Frage: Mit wem habt ihr denn das Seminar besucht?

 

Antwort: Das tolle an der Schulung war, dass wir uns mit vielen anderen mehr oder weniger frisch gewählten Enercon-Betriebsräten austauschen und vernetzen konnten. Wir haben schnell gemerkt, dass die Probleme oft ähnlich sind und können natürlich vom Erfahrungsschatz der älteren Betriebsräte profitieren. Besonders vorteilhaft war, dass die Kollegen von WEC Turmbau Emden ebenfalls anwesend waren. Wir haben uns dazu verabredet, uns regelmäßig auszutauschen.

 

Frage: Welche Aufgaben stehen denn jetzt für Euch an?

 

Antwort: Natürlich geht es erstmal darum, arbeitsfähig zu werden. Wir benötigen ein Büro, regelmäßige Sprechzeiten und Kontaktmöglichkeiten, z.B. in Form von Telefon und Email. Es ist uns sehr wichtig, dass wir für unsere Kollegen jederzeit ansprechbar sind. Ansonsten wollen wir natürlich mitreden und im Sinne der Belegschaft mitbestimmen! Zum Beispiel ist uns zu Ohren gekommen, dass das Schichtsystem der Instandhaltung verändert werden soll. Dies geht jetzt natürlich nur noch, wenn der Betriebsrat mitbestimmt. Und eine Änderung des Schichtsystems kommt für uns nur in Frage, wenn es auch im Sinne der Belegschaft ist.

 

Frage: Wie läuft denn die Zusammenarbeit mit der Geschäftsführung?

 

Antwort: Bis jetzt ist da noch nicht viel passiert und dementsprechend können wir uns da auch nicht beschweren. Natürlich muss sich die Geschäftsführung auch erstmal daran gewöhnen, dass jetzt ein Betriebsrat da ist, das ist ja klar. Aber bisher läuft alles in Ordnung und wir hoffen natürlich, dass dies auch so bleibt. Wir sind ja auch nicht angetreten, um im ständigen Konflikt mit der Geschäftsführung zu sein. Wir wollen sowohl als gesamtes Gremium, als auch mit der Geschäftsführung gut zusammen arbeiten. Wir sitzen alle in einem Boot und uns allen geht es um ein zukunftsfähiges Unternehmen und um sichere Arbeitsplätze. Im Sinne der Beschäftigten und im Sinne des Unternehmens!

 

Frage: Bekommst Du denn mit, was bei der WEA Service Ost GmbH läuft?

 

Antwort: Natürlich bekommen wir das mit und wir sind natürlich entsetzt darüber. Die Kündigung eines Betriebsratsvorsitzenden, nur weil er sich für die Leiharbeiter eingesetzt hat, ist eine Riesensauerei! Enercon versucht anscheinend, an Nils ein Exempel zu statuieren. Aber eins ist auch klar: Wir lassen uns nicht einschüchtern und stehen solidarisch an der Seite von Nils-Holger!

 

Detlef Weber

Detlef Weber, stellvertretender Betriebsratsvorsitzender, WEC Turmbau Magdeburg

 

 

Schreibe einen Kommentar


CAPTCHA

*