WEC Turmbau GmbH Magdeburg: Betriebsvereinbarung Gespräche

„Arbeitszeit ist Lebenszeit“ – Betriebsvereinbarung jetzt!

 

Der Betriebsrat der WEC Turmbau GmbH Magdeburg forderte heute die Geschäftsführung zu Verhandlungen über eine Betriebsvereinbarung zum Thema Arbeitszeit auf. Wir sprachen mit dem Betriebsratsvorsitzenden Gerald Lindner.

 

Frage: Hallo Gerald! Schön, dass Du für ein Interview bereit stehst. Was gibt es Neues bei Euch im Betriebsrat?

 

Antwort: Das heißeste Thema ist sicherlich das Thema Arbeitszeit. In letzter Zeit kamen viele Kollegen auf uns zu und äußerten den Wunsch, dass wir da tätig werden. Wir haben deshalb heute den Arbeitgeber aufgefordert, mit uns in Verhandlungen über eine Betriebsvereinbarung zu treten. Wir haben ihm einen Terminvorschlag unterbreitet und hoffen auf sehr zeitnahe Verhandlungen. Nun liegt der Ball in der Hälfte des Arbeitgebers.

 

Frage: Wie kamt ihr auf das Thema Arbeitszeit?

 

Antwort: Ganz einfach: Arbeitszeit ist Lebenszeit! Und zwar unsere Lebenszeit! Wir verbringen so viel Zeit im Betrieb, da wäre es doch schön, wenn wir auch mitbestimmen können. Und mitbestimmen ist schließlich unsere Aufgabe und unser gutes Recht. Außerdem haben wir bei unserer ersten Betriebsversammlung die Belegschaft befragt, welche Themen im Vordergrund unserer Arbeit stehen sollten. Viele Kollegen gaben an, dass sie das Thema Arbeitszeit beschäftigt.

 

Frage: Wie kamen die Hauptforderungen bezüglich des Themas Arbeitszeit zu Stande?

 

Antwort: Das Thema Arbeitszeit ist natürlich komplex und umfasst viele einzelne Punkte. Wir haben ein Seminar zum Thema belegt und wurden dabei hervorragend von der IG Metall unterstützt. Außerdem haben wir zu einzelnen Punkten erneut die Belegschaft befragt. Beispielsweise gaben über 80% der Belegschaft an, das Arbeitszeitkonto auf 80 Stunden reduzieren zu wollen. Außerdem stimmte die Mehrheit für ein vorwärts rollierendes Schichtsystem.

 

Frage: Was sind denn genau Eure Hauptforderungen?

 

Antwort: Wir wollen eine Reduzierung des Arbeitszeitkontos auf 80 Stunden. Das ist der eindeutige Wille der Belegschaft. Arbeitszeitkonten sind zinslose Kredite für den Arbeitgeber, das ist ja schön und gut, aber es geht auch um unsere Lebenszeit! Jede Stunde über der 80. Stunde soll inklusive des Mehrarbeitszuschlags ausgezahlt werden.

 

Außerdem wollen wir eine Pauschale für die Umkleidezeit, da wir dazu verpflichtet sind, auf der Arbeit bestimmte Arbeitskleidung zu tragen. Das ist nicht mehr, als die aktuelle Rechtsprechung sagt: Umkleidezeit ist Arbeitszeit!

 

Zudem wollen wir ein vorwärts rollierendes Schichtsystem, also einen Wechsel der Schicht von Früh- zu Spät- zu Nachtschicht. Dabei soll die Nachtschicht bereits Sonntagabend beginnen. Auch dies entspricht dem Willen der Belegschaft.

 

Und zu guter Letzt wollen wir eine bessere Regelung für den Havariefall. Bisher müssen die Kollegen immer Stunden von ihrem Konto nehmen, wenn etwas kaputt ist. Das Gesetz sagt da aber etwas ganz anderes.

Schreibe einen Kommentar


CAPTCHA

*