Olaf Lamprecht (Enercon WEA Service Ost GmbH): Ich kandidiere als Betriebsrat, weil …

Olaf Lamprecht (Enercon WEA Service Ost GmbH): Ich kandidiere als Betriebsrat, weil …

Ost_Lamprecht_Olaf… ich mich dafür einsetzen will, dass die Kollegen die Anerkennung und Wertschätzung bekommen, die sie verdienen. Auch wenn unsere Kandidaten größtenteils aus dem Service kommen, sind uns doch die Probleme des Aufbaus sehr wichtig. Die Kollegen leisten bei Wind und Wetter gute Arbeit.
Die Innendienstler arbeiten auf kleinstem Raum. Gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen möchte ich Ideen entwickeln, wie auch in einem Großraumbüro stressfreier gearbeitet werden kann.

3 Kommentare
  1. Wer die explosionsartige Vermehrung der Gebietsleiter im Außendienst (GLA) in den letzten Monaten mitbekommen hat weiß wo die Reise hingeht. Schaut euch mal die Stellenbeschreibung der GLA’s an .

    Die Aufgabenanforderung die ganz oben stehen sind
    Zitat:” Disziplinarische (organisatorische) Führung unserer Monteure ” und –
    “Qualitätskontrollen, Sicherstellung der Effizienz, Personal- und Gehaltsgespräche”

    Das mit der Kamera war doch nur zum warmmachen, die Geschäftsführung wollte mal Testen wie weit man gehen kann. Arbeitsrechtlich ist das sowieso unbrauchbar da illegal.

    ES IST ABER TROTZDEM EINE SAUEREI und für so ein großes Unternehmen ein Armutszeugnis.

    Die Kamera hängt dort seit über einem Jahr und der GLA hätte mal die BA lesen sollen . So eine Kamera ist ein ziemlicher Stromfresser auch wenn sie einen Bewegungsmelder hat. Allein dafür gehört der schon gekündigt . Es ist nämlich nur aufgefallen weil die Uhr stehen geblieben ist und die vorbildlichen Monteure wie immer bei einer Störung sofort den Fehler beheben wollten ,auch ohne Auftrag.

    Der beschrieben Sachverhalt entspricht den Tatsachen , aber ihr erkennt wohl die Ironie in der Formulierung. Ich kann halt nicht anders.

    Aber zurück zum Thema .
    Ihr alle wisst das wir per GPS in den Servicefahrzeugen überwacht werden, natürlich nur zu unserer Sicherheit . Darüber bin ich auch froh das der ID immer weiß an welcher Anlage wir stehen ( keine Ironie). Aber warum werden dann die Daten Monatelang gespeichert ?

    Die GPS Daten wurden, meines Wissens, bis jetzt auch nur in ganz wenigen Fällen als Druckmittel verwendet. Auch ENERCON weiß, dass das keiner Klage standhält .

    Womit wir wieder beim BR und der IGM sind. Kein Mitarbeiter hat doch die Mittel und den Rechtsbeistand wie ENERCON . Wer klagt sich schon wieder ein wen er doch einen Fehler gemacht hat mit seiner “Sonderfahrt”.

    Mit einem informierten und gut geschulten BR und dem Beistand der IGM im Rücken wird es so etwas nicht mehr geben.

    Deshalb ist einer der Schwerpunkte der Liste 1 AUFBAU – SERVICE OST ( von manchen als IGM Liste verunglimpft) die Einstellung der der illegalen Überwachung und Datenspeicherung . Das kostet der Firma keinen Cent sondern spart sogar. Und setzt einen Mitarbeiter frei der den Datenschutzbeauftragten unterstützen kann.

    Ich setze mich als Kandidat dieser Liste für die Einführung eines Datenschutzbeauftragten bei ENERCON ein. Weil wir es uns Wert sind und ENERCON es sich leisten kann.

    Ihr könnt auch mit mir persönlich in Kontakt treten . Ihr findet mich hier als Kandidat der Ost GmbH

    Ich wollte jetzt noch eine Parole raus hauen , verzichte aber heute mal darauf.

    PS Es ist zwar eine geheime Wahl aber ich weiß trotzdem wer zur BR Wahl gefahren ist
    Antworten

  2. Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten oder gegen Bonuspunkte eintauschen

  3. Hallo Kollegen ,

    ich war heute bei der Auszählung der BR Wahl WEA Service Ost in Magdeburg dabei.
    Ich will hier den Amtlichen Endergebnis nicht vorgreifen .

    Nur soviel: Ich freue mich über eine Wahlbeteiligung von um die 75% .
    Dafür Dank an alle Kollegen egal welche Liste sie gewählt haben.

    Ich will den offiziellen Zahlen nicht vorgreifen kann aber sagen dass die Liste 1 Aufbau – Service Ost
    eine sichere Mehrheit in diesem BR hat.

    Ich hoffe jetzt auf eine gute , konstruktive Zusammenarbeit des BR zum Nutzen aller Mitarbeiter.

    Denn eins sollte wir auf keinen Fall verspielen – das Vertrauen der Mitarbeiter. Wir sind ihre größte Chance was zu verändern.

    Das mit dem „verspielen “ möchte ich durchaus wörtlich verstanden wissen.