Nils-Holger Böttger ermuntert GZO-Kollegen zum Weitermachen!

Video: Nils-Holger Böttger ermuntert GZO-Kollegen zum Weitermachen!

Nils-Holger Böttger (BRV, Enercon-WEA-Ost) solidarisiert sich in dem Video mit den Kollegen des GZO, die seit der BR-Wahl durch die Enercon-Geschäftsleitung unter Druck gesetzt werden.

 
Und er erklärt, warum es wichtig ist, dass jetzt alle in Sachen Mitbestimmung bei Enercon weitermachen.

 

 

 

1 Kommentar
  1. Lieber Nils-Holger, liebe BR-Mitglieder bei WEA,

    ich möchte Dir im Namen der IGM-Gruppe und des BR der Premium Call KG, eines Callcenters mit 140 Beschäftigten in Magdeburg unsere Solidarität bekunden. In unserem Betrieb sind ca. 1/3 der Beschäftigten Leiharbeitnehmer und wir wissen, wie schwer es ist, für deren Rechte zu kämpfen und wie sich Behörden und Politik tatsächlich zur rein rechtlichen Position verhalten.
    Du hast mutig in ein Wespennest gestochen – nun bedarfst Du gehöriger Unterstützung, denn Du sägst an einem Grundpfeiler bei Enercon. Einige von uns haben Verwandte und Bekannte, die in Rothensee oder Salbke arbeiten, ich auch. Und ich habe vor Euren Toren gestanden und Flyer für die Initialisierung von BR´en verteilt und in die Gesichter der LeiarbeitnehmerInnen gesehen.
    Du bist ein junger BR-Vorsitzender und engagierter Metaller im Kernbetrieb bei Enercon in Magdeburg. Die Arbeitnehmervertretungen in Euren Betrieben sollen zum Flagschiff in unserer Region werden, das ist der Grösse und der Bedeutung von Enercon in unserer Region geschuldet. Demzufolge ist es für uns nur folgerichtig, dass wir Dich nicht nur deshalb unterstützen, weil Du recht hast, sondern auch, weil wir dadurch uns alle stärken.

Schreibe einen Kommentar


CAPTCHA

*