Interview mit Donald Magdanz

Interview mit Donald Magdanz

 

Wir haben mit Donald Magdanz, Betriebsratsvorsitzender der Vestas Nacelles Deutschland GmbH in Lübeck-Travemünde, gesprochen.

 

1. Hallo Donald, Vestas steht momentan wieder sehr gut da: Weltmarktführer, 14 % Wachstum und eine Rekord­errichtung von 1.1 GW in Deutschland. Wie macht sich diese positive Entwicklung bei euch in der Generatoren Fertigung in Travemünde und der Reparaturwerkstatt in Lübeck bemerkbar?

 

DOMAGDonald: Der im Ergebnis positive Kurs des Vestas Konzerns ist unbestritten. Die Freude und der Stolz der Kolleg­innen und Kollegen über die guten Ergebnisse und die erneut ertragreichen Auftrags­eingänge sind in allen Arbeits­bereichen spürbar. Jetzt erwarten wir, dass Vestas uns Beschäftigte an dem Erfolg teilhaben lässt. Das Vertrauen in sichere und nachhaltige Arbeits­plätze an unseren Standorten ist dadurch aber nicht besser oder schlechter als vor dem positiven Trend. Aus dem all­gemeinen weltweiten Wettbewerbsdruck in unserer Branche resultieren oft schnelllebige Entscheidungen, diese werden zusätzlich von sich ständig ändernden politischen Rahmenbedingungen geprägt. Dadurch ist Unsicherheit bei den Kolleginnen und Kollegen entstanden. Eine Aussage des Managements zur Sicherheit der Arbeits­plätze an unseren Standorten wäre hier hilfreich.

 

2. Wo siehst du in 2015 die Schwerpunkte eurer Arbeit
als BR?

 

Donald: Unbestritten ist, dass die Kolleginnen und Kollegen bei Vestas Nacelles gerne hier arbeiten und sich auch weiterhin bei der Wertschöpfung des gesamten Ergebnisses durch ihre Arbeit in höchstem Maße ein­bringen wollen. Deshalb und wegen der Wichtigkeit der Arbeits­platz­sicherheit ist erste Aufgabe der Mit­bestimmung für uns immer die Arbeits­platz­erhaltung. Daraus folgt: Das beste Ergebnis unserer Arbeit sind sichere Arbeits­plätze. Das ist für alle, die dazu beitragen gerade gut genug und dabei darf auch niemand vergessen werden.

 

3. Du bist auch Mitglied im europäischen BR. Was gibt es von dort aktuell zu berichten?

 

Donald: Momentan beschäftigt uns unter anderem die Abschaffung der Jubiläumsgratifikationen für zehn und zwanzig Jahre Betriebszugehörigkeit. Damit sind wir nicht einverstanden. Vom 21. – 23. April findet in Aarhus in Dänemark die nächste Sitzung des EBR statt. Ich werde an dieser Stelle davon berichten.

 

4. Wo siehst du persönlich die Vorteile eines Tarifvertrages bei Vestas Nacelles?

 

Donald: Ganz klar: Arbeits­platz­sicherheit sowie gute und faire Arbeitsbedingungen für alle Beschäftigten. Langfristig brauchen wir einen Tarifvertrag für die gesamte Windbranche.

 

5. Hast du noch abschließende Worte für die Kolleginnen und Kollegen?

 

Donald: Ein Tarifvertrag bei Vestas wird ausreichend flexibel und auf unseren Betrieb zugeschnitten sein – lasst uns gemeinsam für gute und faire Arbeitsbedingungen eintreten, denn ein Tarifvertrag bringt Verbesserungen für alle Beschäftigten.

 

2 Kommentare
  1. Hallo Donald. Meinen Glückwunsch zu deinem tollen Erfolg. Dann hat sich unser C2C-Seminar in Sprockhövel ja ausgezahlt.

    Weiter viel Erfolg!!!

    Gruß Karsten

    • Lieber Karsten,

      vielen Dank für die Blumen, die ich postwendend an Dich zurückschicke (-;!

      Beste Grüße aus Lübeck …

      Don

Schreibe einen Kommentar


CAPTCHA

*