GZO Gütetermin

GZO-Gerichtstermin: Metaller setzen klares Signal

 

Am gestrigen Gütetermin vor dem Arbeitsgericht Emden sind fast 70 Metallerinnen und Metaller erschienen, um den Kollegen aus dem GZO solidarisch den Rücken zu stärken. Die Kollegen wehren sich mit einer Klage gegen Strafversetzungen.

 

Eines wurde gestern mehr als deutlich: Alleine stehen die Kollegen aus dem GZO bestimmt nicht da. Der Gerichtssaal war übervoll. Kolleginnen und Kollegen aus Betrieben der ganzen Region waren gekommen, um zu unterstützen, von der Meyer Werft über VW und den Nordseewerken bis hin zu Salamander und dem Leda Werk. Auch die Paten Johann Bruns, Hinrich Albrecht, Herta Everwien und Hans Wierzba waren vor Ort, um die 5 Kollegen aus dem GZO vor Gericht zu begleiten. Diese wehren sich mit einer Klage gegen ihre Versetzungen seit den Betriebsratswahlen im vergangenen Sommer. Sie machen geltend, daß der Arbeitsgeber sie damit für ihren Einsatz für Betriebsräte und gewerkschaftliches Engagement abstrafen will.

 

 

Eine gütliche Einigung, wie sie in der ersten Verhandlung vor Gericht angestrebt wird, gab es nicht. Die Rechtsanwältin von Enercon, Frau Dr. Wandscher, bestritt die Vorwürfe in jedem Punkt und wollte auch kein Angebot vorlegen. Tatsächlich ist das wenig erstaunlich, zumal rund die Hälfte aller Güterverhandlungen vor Arbeitsgerichten ohne Einigung beendet wird. Für die Kollegen bedeutet es, daß in einigen Monaten dann die Hauptverhandlung stattfinden wird.

 

Auch zu diesem Termin wird die IG Metall mobilisieren. Schon gestern hatten die Kolleginnen und Kollegen gezeigt, daß Schikanen gegen Arbeitnehmer für sie nicht hinnehmbar sind. Die Kollegen vom GZO werden also auch weiterhin auf Unterstützung zählen können. Die Richterin Christel Smid kündigte schon einmal an, dann einen größeren Gerichtssaal auszusuchen.

6 Kommentare
  1. Schade das mal wieder keine Einigung zu Stande kommt.
    Aber mal ehrlich- wer hat das auch erwartet.

    Liebe Kollegen, haltet weiter durch ihr seid super!

  2. Vielen vielen DANK für diese super Unterstützung.
    Ihr seit die Besten.

    • Auch ich bedanke mich auf diesem Weg vielmals für die Zahlreiche Unterstützung. Leider gab es auf diesem Weg keine Einigung aber ich bin mir sicher mit eurer Unterstützung werden wir es schaffen.
      *************
      ****DANKE****
      *************

  3. Was soll man dazu sagen….

    Es wird versucht sich „gütlich“ zu einigen und was passiert? Das was alle nicht gehofft aber erwartet haben. -NIX!!!!
    Im Gegenteil, Es wurde wieder einmal mehr klar das die Geschäftsführung sich offensichtlich nicht einigen will und alles dafür tut um ihren unmenschlichen Kurs weiter zu fahren.

    An alle Kollegen. Haltet weiter durch und lasst euch nicht entmutigen. Macht weiter so!!!

  4. ich finde die Unterstützung und den Zusammenhalt ganz großartig.Ich bin IGM Mitglied und werde es auch bleiben.Haltet durch , denn daß kann andere nur ermutigen das kämpfen sich lohnt. gemeinsam sind wir stark.

  5. Kaum einer, mit dem ich spreche, weiß von diesen oder ähnlichen Fällen. Was mir sagt: „Wir müssen lauter werden!“ Zum einen mit Informationen über solche Ereignisse und damit, uns gegen solche Machenschaften zu wehren. Wir sind doch alle Metaller! Eigentlich eine verdammt starke Gemeinschaft, dass sollten wir deutlich machen!

    Schade, dass ich bei Kundgebungen und Demonstrationen immer nur einen Bruchteil der Mitrglieder antreffe.

Schreibe einen Kommentar


CAPTCHA

*