Gemeinsam an einem Strang ziehen

Gemeinsam an einem Strang ziehen

Betriebsratsarbeit bei WEC Turmbau Emden

Im Mai 2014 wurde bei WEC Turmbau in Emden ein Betriebsrat gewählt. Fünf Listen waren damals angetreten, um in ein 11-köpfiges Gremium gewählt zu werden.
Mittlerweile merkt man wenig von solchen Differenzen im Betriebsrat. Alle elf Betriebsräte, sowie deren Nachrücker, fühlen sich gemeinsam dem Wohle der Belegschaft verpflichtet und ziehen an einem Strang.

 

Dass man manchmal verschiedene Standpunkte hat und diese diskutiert ist normal, aber man einigt sich am Ende auf eine gemeinsame Linie und setzt diese zusammen um.

 

So konnte der Betriebsrat zuletzt schnell eine Systematik für nötige Sonderschichten erarbeiten, welche sowohl die betrieblichen Notwendigkeiten berücksichtigte aber vor allem auch die Belange der Kollegen im Fokus hatte.

 

Im Dezember 2014 wurden dann auch eine Jugend- und Auszubildendenvertretung sowie eine Schwerbehindertenvertretung gewählt.

 

Der Betriebsrat arbeitet dabei eng mit der IG Metall zusammen. Zu jeder Sitzung ist ein Vertreter der IG Metall anwesend und berät und unterstützt den Betriebsrat nach Bedarf bei der Umsetzung seiner Ziele.

 

„Ohne IG Metall wären wir als Betriebsrat noch lange nicht da, wo wir heute sind“

 

so Alexander Ludwig vom Betriebsrat WEC Turmbau Emden. „Vor allem konnte das Unternehmen einiges an Kosten einsparen, indem wir uns keinen externen Sachverständigen zulegen mussten, sondern einen Gewerkschaftssekretär an der Seite hatten“ betont Dirk Ernst, ebenfalls Betriebsrat. Dies sei nötig um mit der Geschäftsleitung auf gleicher Augenhöhe Gespräche führen zu können.

 

Beide sind sich einig, dass die Zusammenarbeit des Betriebsrates mit der IG Metall ihnen den Rücken stärkt. Auf den Betriebsratsschulungen der IG Metall haben die Betriebsräte die Möglichkeit sich unter den Betriebsräten der verschiedenen Enercon Betriebe zu vernetzen. So kann man sich nicht nur austauschen, sondern sich auch gemeinsam in der alltäglichen Betriebsratsarbeit unterstützen.

 

Zugleich wächst aber auch in der Belegschaft die Mitgliedschaft in der IG Metall. Dabei geht es oft nicht allein um persönliche Belange, wie der Unterstützung durch den gewerkschaftlichen Rechtsschutz, sondern auch um das Wissen, dass man nur gemeinsam und gut organisiert etwas für die Zukunft erreichen kann.

 

 

1 Kommentar
  1. Als betreuender Sekretär der Verwaltungsstelle Emden, möchte ich den Kolleginnen und Kollegen des Betriebsrates bei WEC Turmbau Emden meine Hochachtung entgegen bringen. Sie haben sich in dem einen Jahr des Bestehens des BR zu einem Gremium gefunden und gehen offensiv und zielorientiert an ihren nicht immer ganz leichten Aufgaben heran. Gut integriert und eingebunden werden auch der Jugend- und Auszubildendenvertreter, sowie der Schwerbehindertenvertrauensmann. Leider muss aber auch hier festgestellt werden, das die Geschäftsführung noch oftmals viel zu langsam in ihren Entscheidungen ist. Vieles möchte der Betriebsrat schneller geregelt haben, wird dann aber oft ausgebremst, weil die Entscheidungsträger im Unternehmen viel zu lange brauchen. Das hindert vielfach eine geordnete Aufgabenabarbeitung im Sinne der Kolleginnen und Kollegen im Betrieb. Nach wie vor, konnten sie sich noch nicht dazu durchringen mit uns in den Dialog zu treten. Unsere Bemühungen, den Betriebsrat bei seinen Verhandlungsgesprächen mit der Geschäftsleitung beiseite zu stehen, sind bisher Erfolglos geblieben. Unser Gesprächsangebot bleibt bestehen.
    In der Belegschaft wird die Arbeit des Betriebsrates wahrgenommen und auch die Unterstützung durch die IG Metall Emden wird registriert. Das schlägt sich nicht zuletzt in der stetig wachsenden Mitgliederzahl im Betrieb nieder.

Schreibe einen Kommentar


CAPTCHA

*