Ein Banner geht auch im Norden auf die Reise !

Ein Banner geht auch im Norden auf die Reise !

 

 

„Kollegen aus  der WEA Service Nord GmbH:

„Schluss mit dem Einbahnstraßen-Verkehr!!“

 

„Kollegen aus  den Stationen Cadenberge, Midlum und Bremervörde unterstützen den Betriebsrat“

 

Eine Betriebsvereinbarung regelt Rechte und Pflichten für

Arbeitnehmer und Arbeitgeber.

 

Eine gute Lösung für alle Beteiligten.

 

JETZT !!!

 

Bremervoerde (640x360)

Bremervörde

 

Midlum (640x364)

Midlum

 

Cadenberge (640x480)

Cadenberg

 

 

 

 

16 Kommentare
  1. Es muss endlich mal von der Geschäftsführung anerkannt werden, was wir hier jeden Tag draussen leisten. Wird dieses nicht in nächster Zeit passieren, muss sich die Geschäftsführung nicht wundern, wenn noch mehr Monteure das sinkende Schiff „Enercon“ verlassen.
    Es „MUSS“ jetzt was passieren !!!!

  2. Weiter so, Kollegen! Irgendwann werden unsere Damen und Herren der GF wach und handeln.
    Unser tun bleibt nicht unbemerkt!!

    Grüße aus Süd.

  3. Wann endlich werden wir Monteure ernst genommen und wann endlich fängt unser Geschäftsführer damit an mit dem Betriebsrat zusammen zu arbeiten? Wie kann man nur so sein? Er kann doch auch profitieren von der Zusammenarbeit. Ich check es echt nicht mehr. Wir leben im 21.Jahrhundert, nicht im Mittelalter!!

  4.  ‚Der Fisch stinkt vom Kopf‘, sagt ein norddeutsches Sprichwort“; „Es ist immer wieder erstaunlich zu sehen, wie stark ein Unternehmen auf allen Ebenen von den Führungskräften geprägt wird. ‚Der Fisch stinkt vom Kopf‘, kommt nicht von ungefähr“ …..Weiter so und der Rest der Mitarbeiter ist auch bald weg. Darum Männer. Weiter Organisieren und hin zum Tarifvertrag

  5. So langsam wird es echt Zeit für richtig frischen Wind . Hoffentlich lenken die „Obrigkeiten “ bald von ihrem mittelalterlichen Kurs ab und kommen im hier und jetzt an .

    Immer weiter so Kollegen 🙂
    Gruß aus Süd

  6. Die Servicetechniker könnten ja mal über einen Spartentarifvertrag oder SpartenBR nachdenken …..das würde Druck machen und den Techniker in die EG 8 drücken

  7. Die Geschäftsleitungen in Nord und Süd werden merken, daß alle Beteiligten von einer Neuregelung profitieren. Also, ihr seid auf dem richtigen Weg, bleibt dran!

  8. Wenn die Geschäftsführung-en- weiter auf Zeit spielen, werden sie nur immer mehr unzufriedene Mitarbeiter bekommen und somit ein schlechteres Betriebsklima, die motivierten Mitarbeiter werden in Unternehmen wechseln in denen sich Motivation, Ehrgeiz und Engagement besser oder zu mindestens nicht ungerecht entlohnt wird…!!!!!!!!!!!!!!

    Schöne Grüße an alle und haltet alle durch… 🙂

  9. Es erscheint mir ein Irrglaube zu sein, wenn man auf die Einsichtsfähigkeit und die Vernunft der „Geschäftsführung“ all seine Hoffnung für eine Leistungszulage setzt. Zunächst einmal ist die „Geschäftsführung“ in der Regel ein Fabeltier, daß irgendwo versteckt sitzt.
    Lohn und Leistung haben im wahren Leben nichts miteinander zu tun. Nicht selten stellt man fest, daß in der Verwaltung, Zentrale, Controlling, etc. höhere Löhne gezahlt werden, als bei Mitarbeitern die im Kerngeschäft arbeiten – wie Servicetechniker, Produktion, after sales, R&D, etc. Absurd ist es dann, wenn in HR mehr bezahlt wird als z.B. in der Entwicklung. Im Umkehrschluss heißt dies einfach, daß sich die Masse der Führungskräfte & GF´s nicht für die Leistung der Mitarbeiter da draußen interessiert; wie auch. Welcher GF fährt schon mal am Wochenende ins Monitoring oder auf die Anlage ….keiner …

  10. Wenn sie weiter auf Zeit spielen, begreift vielleicht auch der letzte das man sich mit der roten Fraktion einlassen sollte!!

    Spätestens dann hat auch der letzte Geschäftsführer keinen Gehörschutz mehr drin.

    • Ehem. BRV BMW-Motorradwerk Berlin, IGM, ehrenamtl.Bildungsreferent:

      Liebe kämpferische Betriebsräte und Belegschaften von enercon!
      Es wird Zeit, dass unsere IG Metall mehr Energie als bisher in die Gestaltung der Gegenmacht verwendet, auch bei der außerbetrieblichen Unterstützung! Vernetzung ist angesagt! Nur wer die Gegenmacht der 2,3 Millionen Mitglieder mit den abhängig Beschäftigten entfaltet, kann noch etwas gestalten!
      Bei einer Branche der Zukunft können auch die profitorientierten Eigner auf Dauer nicht mit Kadavergehorsam die Arbeitenden auf Leistung halten. Es ist ihnen öffentlich wohl noch nicht deutlich genug gemacht worden: Mit Betriebsrats-Mobbing und Gewerkschafts-Zerstörung werden sie auf Dauer nur ihre Rendite schmälern.
      Grundlage für den Erfolg ist natürlich, dass immer mehr Beschäftigte von enercon ihre Interessen erkennen und IGM-Mitglied werden. Und dass auch Ängstliche alles ihnen Mögliche tun, um diesen – auch ihren – gerechten Kampf zu unterstützen (auch wenn sie selbst bei oder in besser bezahlten Jobs sitzen).

      Solidarische Grüße, Rainer Knirsch

      • Vielen lieben Dank für die solidarischen Grüsse.

        Wir sind auf einem guten Weg.
        Es müssen nur noch die Zweifler endlich überzeugt werden, das nur ein Miteinader funktionieren kann.

  11. so richtig erfolgversprechend sieht das hier ja nicht aus ….

    der BR lässt sich doch von der IG Metall begleiten …..dann sollte die Eskalationsstufe 3 bereits erreicht sein ….oder erst nach Ostern ??

    • Der negative D.S.

      Scheinbar wird von Herrn S. vergessen das wir alle nebenbei noch arbeiten.
      Außerdem werden wir nur von der IG Metall unterstützt. Und das schon mehr als sie müssten. Hier ist niemand auf Eskalation aus. Sind auch keine Anwälte die momentan nichts zu tun haben. Die Jungs machen das schon gut. Weiter so.

      • Betriebsratsarbeit wird während der Arbeitszeit gemacht; § 37 BetrVG! Nicht Arbeit + BR-Tätigkeit

        Die Gewerkschaft hat die BR-Arbeit grundsätzlich maximal zu unterstützen; dafür bekommen die Leute auch Beiträge bezahlt.

        Die Aussage „Die Jungs machen das schon gut“ ist ein Totschlagargument, aber keine Wasserstandsmeldung. In wenigen Wochen beginnt das 2. Quartal und keine anständige BV in der Ferne erkennbar.

        Der Wirtschaftsausschuss kann ja mal nachfragen, ob für eine neue Leistungszulage für Nachzahlungen in 2016 irgendwelche Rückstellungen gebildet worden sind oder nicht. Wenn nein …..tja ….

  12. Richtig klasse was da bei euch und in den anderen GmbH’s passiert. Immer mehr Kollegen beteiligen sich und drücken ihre Unterstützung aus. Weiter so und nicht nachlassen 🙂

    Markus Zumm
    Mitte

Schreibe einen Kommentar


CAPTCHA

*