Die erste Betriebsversammlung der WEA Service Ost GmbH ist vorüber.

Die erste Betriebsversammlung der WEA Service Ost GmbH ist vorüber.

Ich möchte hiermit noch einmal allen Kolleginnen und Kollegen danken. Über ca. 200 Mitarbeiter haben den Weg auf sich genommen, um aktiv an der Gestaltung ihrer Arbeits­bedingungen mitzuwirken. Die Erläuterung der Rechte und Pflichten von Beschäftigten und Betriebsrat stand am Anfang der Veranstaltung im Mittelpunkt. Im Anschluss folgte der Lagebericht des Betriebsrates. Hier wurde deutlich, wie der Kontakt zwischen den Parteien in der Vergangenheit und Aktuell verläuft und dass es Änderungsbedarf gibt.

 

Die vielen Fragen und Anregegungen, die gegenüber der Geschäftsführung von den Beschäftigten geäußert wurden, waren ein deutliches Signal. Viele wichtige und große Themen wurden angesprochen. Es war deutlich zu erkennen, dass es nicht um das Anprangern von Personen oder Verfahren geht. Die gemeinsame Zukunft als Unternehmen stand und steht auch weiterhin im Fokus der Mitbestimmung. Bestehende Systeme zu verbessern und vor allem den Kommunikationsfluss von der Belegschaft zu den entscheidenen Personen voranzutreiben, sind die großen Ziele.

 

Um dem Betriebsrat zu verdeutlichen, in welchen Themenbereichen der größte Handlungsbedarf besteht, wurde am Ende der Veranstaltung die Mitarbeiterbefragung verteilt. Die Rückmeldungen und Auswertungen werden in den nächsten Tagen und Wochen durchgeführt. Der Andrang für die Fragebögen war gewaltig. Die Kolleginnen und Kollegen haben schon während der Austeilung bewiesen, dass sie sich vorab viele Gedanken über ihre Themen gemacht haben. Im Dialog mit dem Betriebsrat konnten erste Verbesserungsvorschläge und Anmerkungen zu Problemen noch während der Veranstaltung entgegen genommen werden.

 

Der große Sprung ins Ungewisse für die Belegschaft und natürlich auch für den Betriebsrat ist geglückt. Die Teilnahme und Beteiligung durch die Kolleginnen und Kollegen war überwältigend. Auch die bisherigen Rückmeldungen waren durchweg positiv. Die Belegschaft verlangt nach Mitspracherecht und eben das wurde mit der Veranstaltung deutlich.

 

Im Großen und Ganzen lässt sich also sagen, dass die erste Betriebsversammlung in unserer GmbH ein voller Erfolg war. Und das ist vor allem den Mitarbeitern zu verdanken. Ohne ihre Einsatzbereitschaft und aktive Teilnahme an den Diskussionen wäre all das nicht möglich gewesen.

 

Ich bin stolz, Teil einer so großartigen Belegschaft zu sein und freue mich auf die Zusammenarbeit mit den zahlreichen Kolleginnen und Kollegen und natürlich auch mit der Geschäftsführung. Dass es zu Konflikten kommen wird, liegt in der Natur der Sache. Das Ziel ist aber für uns alle das Gleiche: Zukünftiger Erfolg des Unternehmens und Arbeitsplatzsicherheit für die Belegschaft.

 

Der Grundstein für das Mitspracherecht ist gelegt, jetzt liegt es an der Umsetzung erster Themen.

 

Vielen Dank, dass ihr Teil dieser Initiative seid.

 

Mit kollegialen Grüßen,

 

Tobias Dombrowski

2 Kommentare
  1. Hauptsache wir legen mal an einen Tag die komplette Firma lahm…

    • genau, das sollten wir viel häufiger mal machen. Darf man das eigentlich nur 4x im Jahr ? Monatlich mal soch einen Lenztag einlegen ist eine tolle abwechslung. Gebracht hat das zwar nichts, aber man kan mal mit Kollegen quatschen, welche man sonst so kaum zu gesicht bekommt. Nur die Geschäftsleitung störte ein wenig, vielleicht nächstes mal ohne und nen Bierchen wäre nett 🙂 Weiter so !!!

Schreibe einen Kommentar


CAPTCHA

*