Centerbridge im Fokus

Centerbridge im Fokus

 

 

Auf dem heutigen Aktiven- und Vertrauensleutetreffen von Senvion Husum stand das kaum Grautöne zulassende Thema: „Centerbridge: Heuschrecke oder weißer Ritter?“ auf der Agenda.

 

20150212_092741

 

 

 

 

 

Centerbridge, zukünftiger neuer Eigentümer des Senvion-Konzerns (Kaufpreis geschätzt eine Mrd. Euro), firmiert als sog. Private Equity-Gesellschaft (PEG). Unsere Aktiven diskutierten darüber, was die branchenüblichen Praktiken dieser Gesellschaften für den Senvion-Konzern bedeuten könnten. Konkret: Welche Folgen hat der hohe Fremdkapitaleinsatz bei der Umsetzung des Eigentümerwechsels? Mit was für einer Haltedauer seitens Centerbridge ist zu rechnen? In welcher Form wird sich Centerbridge in das strategische und operative Vorgehen bei Senvion einmischen?

 

Konsens bestand darin, als betriebliche Interessenvertretung ein umfassendes Bild des neuen Eigentümers erstellen zu müssen. Auch Eckpunkte einer vertrauensvollen Zusammenarbeit mit der PEG sollen definiert werden. Darunter: ein respektvoller Umgang mit Betriebsrat und Gewerkschaft im Betrieb; die Sicherung und der Ausbau von Beschäftigung; eine langfristige Konzernstrategie sowie die Bejahung von Tarifvertrag und geltenden Betriebsvereinbarungen.

 

Die Aktiven werden also vorbereitet sein auf den neuen Erwerber. Ob da nun edle Gestalten oder Insekten lauern…

Schreibe einen Kommentar


CAPTCHA

*