Betroffen ist einer, gemeint sind wir alle!

Betroffen ist einer, gemeint sind wir alle!

Nils-Holger Böttger, BRV der Enercon-WEA Ost, erklärt in dem Video, wie Enercon zur Zeit versucht ein Exempel gegen Mitbestimmung an ihm zu statuieren.

Viele BR-Kollegen aus der Windindustrie unterstützen ihn in dem Video, denn ihnen ist klar: Betroffen ist einer, gemeint sind wir alle!

 

 

 

54 Kommentare
  1. Alle guten Wünsche aus Braunschweig an den Kollegen und an die Kollegen, die klug und energisch eure gemeinsamen Interessen gegenüber dem Unternehmen einbringen. Wer wie ich feststellen konnte, wie die neugewählten Betriebsräte bei Enercon sich mit hohem persönlichen Einsatz für die Verbesserung der Arbeitsbedingungen engagieren, der findet es umso unverständlicher, dass die Firma immer wieder versucht Konflikte mit harten Bandagen auszutragen. Gemeinsam und mit Gesetz und Recht auf eurer Seite wird die Auseinandersetzung euch stärker machen.
    Nochmal alles Gute
    Jürgen Schrader, Braunschweig

  2. Hallo Nils, dieses kapitalistische Vorgehen von ENERCON gegen Dich als Betriebsrat, soll alle KollegInnen treffen. Es ist gut zu wissen, dass die IG Metall hinter Dir und dem Betriebsrat steht und Euch stärkt und unterstützt. Solch ein Vorgehen gegen die Mitbestimmung ist unredlich und trifft ENERCON letztlich selbst. Kämpft weiter mit solidarischer Unterstützung gegen die Ausbeutung von Leiharbeitnehmern und Deinen KollegInnen.
    Solidarischer Gruß
    Ingo Kaiser
    IG Metaller

    • Hallo zusammen,

      die Kündigung wurde ausgesprochen, weil sich einer zuweit
      aus dem Fenster gelehnt hat, und der Meinung war,er muß auchnoch
      gleich der Betriebsrat der Verleihbude sein. Das wird sich wohl kein Chef gefallen lassen,wenn der Betriebsratvorsitzende einer anderen Firma anruft, und sich beschwert(der Einsatz war auch umsonst, die Leute wurden schon gekündigt).
      Schönes Video, ich habe gedacht, ihr sein bei den Seminaren zur
      Schulung für eure Mitarbeiter, und nicht zum bemalen von Plakaten.
      Ich hoffe, es war nicht wärend der bezahlten Arbeitszeit. Man
      kann nur hoffen, das die Chefs das Video nicht sehen, sonst wird
      es gleich wieder Abmahnungen hageln.
      MfG

      • allesseher, Du musst ja wohl direkt an der Quelle sitzen bei so viel internem Wissen.. .
        Woher willste den wissen das alle Leiher gekündigt wurden?
        Und woher weist Du den schon,was ein BR alles darf und was nicht? Warst wohl auch schon auf einem Seminar ? Und noch was, man kann Betriebsräte für ihre Tätigkeit nicht abmahnen sondern nur Kündigen.
        Ich hoffe mal das die Chefs, wer auch immer damit gemeint, ist das Video sehen. Ich kenn den Nils jetzt net persönlich, aber ich denke schon das ein BR auch für die Leiharbeiter zuständig ist .
        Die sind halt nun mal die , die sonst keinen haben der sich für sie einsetzt.

        Ich Glaube das nennt sich “ Arsch in der Hose haben “ dafür ein chapeau .

        Ich wünsch dem Nils und dem kompletten Betriebsrat jedenfalls auch weiter viel Kraft um diesen skandalösen, plumpen Einschüchterungsversuchen von ENERCON auch in Zukunft zu widerstehen.

        Und mit der Solidarität und der Unterstützung aller Mitarbeiter,die sich diesen Betriebsrat gewählt haben, wird dieser BR das auch durchstehen .
        Also tut euch zusammen und zeigt den Bossen mal, das ihr hinter euren BV Vorsitzenden steht.

      • allesseher, Du musst ja wohl direkt an der Quelle sitzen bei so viel internem Wissen.. .
        Woher willste den wissen das alle Leiher gekündigt wurden?
        Und woher weist Du denn schon,was ein BR alles darf und was nicht? Warst wohl auch schon auf einem Seminar ? Und noch was, man kann Betriebsräte für ihre Tätigkeit nicht abmahnen sondern nur Kündigen.
        Ich hoffe mal das die Chefs, wer auch immer damit gemeint, ist das Video sehen. Ich kenn den Nils jetzt net persönlich, aber ich denke schon das ein BR auch für die Leiharbeiter zuständig ist .
        Die sind halt nun mal die , die sonst keinen haben der sich für sie einsetzt.

        Ich Glaube das nennt sich “ Arsch in der Hose haben “ dafür ein chapeau .

        Ich wünsch dem Nils und dem kompletten Betriebsrat jedenfalls auch weiter viel Kraft um diesen skandalösen, plumpen Einschüchterungsversuchen von ENERCON auch in Zukunft zu widerstehen.

        Und mit der Solidarität und der Unterstützung aller Mitarbeiter,die sich diesen Betriebsrat gewählt haben, wird dieser BR das auch durchstehen .
        Also tut euch zusammen und zeigt den Bossen mal, das ihr hinter euren BR Vorsitzenden steht.

      • Wir können uns gar nicht weit genug aus dem Fenster lehnen.
        Es geht hier um Misstände, welche endlich auch an die Öffentlichkeit müssen.
        Das habe ich auch mal von einem Enerconvorgesezten gehört.
        „Da hast du dich zu weit aus dem Fenster gelehnt“.
        Dabei geht es um Standpunke, Fakten und Seriosität.
        Es geht um die Zukunft unseres Unternehmens. Wir alle sind Enercon und wollen in einem demokratisch geführtem, weltweit tätigen Konzen, auch in Zukunft arbeiten.
        Möge es in 20 Jahren nicht heißen, dass war der Laden, welcher geführt wurde wie eine kleine Manufaktur im letzen Jahrhundert.
        Leider haben Sie ihr wichtigstes Kapital, den Mitarbeiter, nicht erstgenommen.

        Zukunftsfähig mit motiverten Mitarbeitern.
        Für die Wahrheit, das Recht und die Gerechtigkeit können wir uns nicht weit genug aus dem Fenster lehnen ……..
        Für UNSER Unternehmen ENERCON

      • @alleswisser:
        „Betriebsrat der Verleihbude“….
        JA, ist er.
        Nach Betriebsverfassungsgesetzt haben Leiharbeiter, deren Einsatzzeit MEHR als 3 Monate in einem Betrieb ist, das Wahlrecht bei BR-Wahlen. Bedeutet: Leiher ist 1 Woche im Betrieb, Vertrag geht 15 Wochen, BR-Wahl ist in der 2. Woche = Wahlrecht des BR in den Ausleihenden Betrieb.(siehe BVG §7)
        Im Übrigen ist alles im Netz bei juris.de o.ä. nachzulesen.
        Ansonsten halte ich es wie Mario Barth: Vorsicht vor gefährlichem Halbwissen.
        Was Gewerkschaften angeht, so schaue bitte in das Grundgesetz §9.
        mfG

      • ansonsten kenne ich euren. Koll Nils persönlich und weiß, daß es ein besonnener Mensch ist.Ein „Guter“….und in dem Amt sowieso.

  3. Hallo Nils, sollte das Beispiel Schule machen ist unsere Mitbestimmung gestorben. Richtig: „Gemeint sind alle“. Wenn es sein muss dann werden sich auch alle erheben. Solidarischen Gruß und immer im Hinterkopf:Zitat:
    „Wer gebückt geht, sieht die Sterne höchstens in der Pfütze“

  4. Hallo Nils
    Es ist schon ein Armutszeugniss das Enercon zu solch Methoden greif.
    Das Wichtigste Ziel eines Betriebsrates ist die Sicherung der Arbeitsplätze . Wir der Wahlvorstand von WEC Turmbau GmbH Magdeburg
    grüssen dich du hast unsere vollste Solidarität.Wenn alle zusammen arbeiten wird es gelingen.

  5. Ich versteh diesen ganzen Mist überhaupt nicht der von diesem BR verzapft wird.
    Es ist keine Vertretung der Mitarbeiter, denn sie interessieren sich hauptsächlich für ihr Probleme und versuchen diese unter dem Deckmantel BR durchzusetzen.
    Ich habe persönlich bis jetzt nur schlechte Erfahrungen mit Betriebsräten in meinem bisherigen Berufsleben gehabt.
    Entweder korrupt oder wie total überzogen.
    Wer an der BV teilgenommen hat, dem sollte aufgefallen sein das der BR nur Marionetten der Gewerkschaft sind, welche unsere Firma vom ersten Gespräch an nur schlecht gemacht hat.
    Abschließend nur noch eine Frage.
    Wenn Enercon doch so ein schlechter Arbeitgeber ist, warum sind sie dann Marktführer und grad in der Wea Service Ost GmbH sehr viele Leute schon weit über 10 Jahre Mitarbeiter?
    Es steht doch jedem frei seinen Arbeitgeber selbst zu wählen.
    Wem es hier halt nicht gefällt der sollte sich vllt., wie ja schon einige ehemalige Betriebsratsmitglieder, einfach einen neuen Arbeitgeber suchen.

    • Marktführer (nach außen) ist das Eine!
      Wie die Arbeitsbedingungen nach innen sind, ist meisst was anderes.
      Nike, Addidas, Lewis, Diesel, und Co sind auch Top Marktführer, doch dort, wo die Klamotten hergestellt werden (Indien, Bangladesh, Vietnam etc. ) sind die Arbeitsbedingungen äußerst fragwürdig (mies!)
      Bitte dies auch realisisch bewerten! Danke!

    • Hallo Realist,

      welche Probleme hat denn der BR um welche er sich den permanent kümmern muss? Sag mal.
      >>Und ja, es ist genau der richtige Weg für einen mündigen Bürger, wenn man mit etwas unzufrieden ist, schnell wegrennen .Nach mir die Sintflut. Ein Echt gutes Argument und zeugt von viel Sachverstand und Menschenkenntnis . Ist ja auch überall so ,wenn ich übergangen und veräppelt werde such ich mir halt einen neuen Arbeitgeber. Ist ja schließlich nur mein Problem , was geht mich dass Elend der anderen an<<. Ende des Sarkasmus.
      Du hast ein ziemlich selektives Wahrnehmungsvermögen.
      Andererseits finde ich es so Toll das Du keine Probleme mit ENERCON hast und alle Probleme selber klärst. Ach ne entschuldige Du hast ja keine Probleme sonst wärst Du ja ( deiner eigenen Logik folgend schon längst weg. So wie in deinem bisherigen abwechslungsreichen Berufsleben. Mein Glückwunsch , Du hast jetzt endlich deinen Traum AG gefunden .

      ENERCON ist Marktführer, finde ich super, und daran haben die Mitarbeiter doch wohl den größten Anteil . Oder meinst Du nicht .
      Oder ist das nur durch reine Willenskraft der Geschäftsführung entstanden?
      Beim Umgang mit den Mitarbeitern ( ich rede jetzt hier nicht von den Arbeitsbedingungen , die sind echt nicht schlecht ) ist ENERCON aber wieder zurück in die Anfangszeit der Industrialisierung gefallen.
      Und DAS meine ich mit selektiver Wahrnehmung , Du hast nämlich echt nicht den Sinn eines BR verstanden.
      Ich jedenfalls bin der Meinung : " HÄNDE WEG VON NILS" – das ist unser Betriebsrat , den haben wir uns gewählt.
      ENERCON kümmert euch lieber um die Konkurrenz und die Großen Energieversorger ,die sind euer Problem , die arbeiten gegen euch, nicht dein Betriebsrat.

  6. Hallo Nils,
    liebe Kolleginnen und Kollegen der Belegschaft und des Betriebsrates der WEA Service Ost.

    Wir, der Betriebsrat der WEA Service Mitte GmbH erklären uns solidarisch mit eurem BR-Vorsitzenden und fordern die Rücknahme der Kündigung sowie die Beendigung des Gerichtsverfahrens gegen unseren Kollegen Nils. Das geht uns alle an, denn Demokratie endet nicht vor den Betriebstoren. Auch wir halten die Auseinandersetzung mit den Arbeitsbedingungen unserer Leihbeschäftigten für wichtig und richtig.

    Darum fordern wir alle Kolleginnen und Kollegen der WEA Service GmbHs auf: seid solidarisch und unterstützt Nils und unsere Betriebsräte.

    • Hallo Nils,

      wir stehen zusammen.
      Sehr viele gestandene Enerconmitarbeiter sind bei dir.

      Solidarischer Gruß aus Aurich

      Klaus

    • Habt ihr überhaupt schonmal mit den Leiharbeitern über deren ach so schlechten Arbeitsbedingungen gesproche?? Warscheinlich nicht denn viele sind sehr zufrieden und glücklich. Und die Betriebsversammlung war ja wol n Witz. Nur Egosisten und Puppen der Gewerkschaft. Mann, ihr seid vertreter für die Arbeitnehmer und nicht für die Gewerkschaft! Das kozzt uns so langsam an!

      • schon wieder schön brav …..

        • Wen ihr 25 Prozent der Belegschaft zusammenbekommt, könnt ihr den Betriebsrat abwählen!!!

      • Die Puppen stecken wohl eher auf den Händen der Geschäftsführung.
        Viele grüße an den innendienst euer Leben scheint ja super zu sein.

  7. Augen zu und durch…wir drücken dir die Daumen – du schaffst das !
    Und wenn die Herren von ENERCON gerne mal Besuch vom großen Brüder aus dem Südwesten bekommen wollen….Cheff´e wir wissen wo dein Firma wohnt – wir waren schon mal da und kommen gerne wieder 🙂
    (und bringen unsere TV-Teams mit)

    Grüsse aus dem wilden Süden
    Bernhard

    • Auch ich war letztes Jahr zwei Wochen mit der IG Metall unterwegs bei Enercon mit dem Ziel, dass es bei euch endlich einen Betriebsrat gibt. Ihr habt diese Herausforderung angenommen, lasst euch das nicht gefallen, lasst euch das nicht wieder kaputt machen!!!

      Nils, halt durch, du wirst gestärkt aus der Geschichte rausgehen!

      Und noch was: Die vielen anonymen Kommentare finde ich echt zum kotzen!!! Hey, Leute, habt ihr keinen Arsch in der Hose??? Wenn schon kritische bis hin zu blöden Kommentaren abgeben, dann wenigstens Gesicht zeigen und dazu stehen!!!

      Viele Grüße aus Niedersachsen,
      Gisela Natzel

    • Moin Bernhard
      Jo komm man auch eben bei uns rum,wenn ihr schon da seit mit TV Teams.
      mfg

  8. Lieber Nils,

    der Angriff auf Dich und auf die Betriebsräte – denn: Gemeint sind alle! – ist bezeichnend für Enercon. Die Solidarität ist bezeichnend für die Betriebsräte und Gewerkschafter! Ihr werdet auch das überstehen! In diesem Sinne – viele Grüße aus Leipzig von den Vertrauensleuten bei Amazon!

  9. Ich verstehe einige Kommentare hier nicht.

    Nicht nur, dass sich der Betriebsrat gem. seinem gesetzlichen Auftrag auch um Leiharbeitnehmer kümmert, nein, damit kümmert er sich ja auch um die Interessen seiner Kollegen, also Euch.

    Wenn Leiharbeitnehmer auf diese Weise kostengünstiger sind als Festangestellte, so sind Festangestellte bald überflüssig, weil zu teuer….. hat das noch Keiner geblickt?
    Somit hat sich der von Euch gewählte Betriebsrat nicht nur FÜR einen Leiharbeitnehmerkollegen eingesetzt, nein, sondern auch für den Erhalt DEINES Arbeitsplatzes als Festangestellter.
    Durch das Wahlrecht im entleihenden Betrieb entsteht ja eindeutig auch die Verantwortung der gewählten dem Wählenden gegenüber. Das ist ja der Sinn hinter der Regelung im §7 BetrVG.

    Also ich persönlich kann nur feststellen, dass Euer Kollege genau das getan hat, für was Ihr ihn gewählt hat, nämlich sich für die Rechte seiner Wähler einzusetzen (und das sogar in doppelter Hinsicht).

    Gut gemacht! Weiter so !

    • Genau so soll es sein!

      Wieso soll der BR seien Leiharbeiter im Stich lassen? Es sind doch alle Arbeitnehmer durch den BR vertreten!

    • HI Andreas,

      ganz genauso sieht das aus!!!

      Hoffe der BR hält durch trotz unqualifizierter Äußerungen einiger ahnungsloser die den Sinn von Mitbestimmung nicht begriffen haben.

      absolute Solidarität vom Vestas BR Lübeck (-;!

      Don

  10. Zuerst einmal sollte man sich wieder klar werden, warum man denn zur Arbeit geht. Das macht man doch um Geld zu verdiehnen. Man hat einen Auftrag vom Arbeitgeber für dessen Ausführung man entlohnt wird. Diesen versucht man, so sollte es sein, bestmöglich auszuführen. Ausschlaggebend für die Qualität der Ausführung ist die Motivation und sind die eigenen Ansprüche. Wenn ein Betriebsrat nun soviel Energie darauf anwendet, neben seiner eigentlichen Tätigkeit sich (offensichtlich während seiner Arbeitszeit) um andere Firmen zu kümmern, dann kann es ja bei Enercon gar nicht so viele Probleme geben. Wenn man anfängt vor fremden Türen zu kehren, ohne sich vordergründig um seine eigenen eventuellen Misstände zu kümmern, dann wundert es doch eigentlich nicht das es personalrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen kann. Das sollte einem BR vorher klar sein.
    Wenn ihr bei eurem Unternehmen so unzufrieden seit und nur meckert, auf hohem Niveau wohl bemerkt, dann stellt sich doch die Frage, warum ihr noch hier arbeitet. Es gibt sicher genug Menschen, die sich über einen Arbeitsplatz in dieser Firma freuen würden.
    Für mich stehen an erster Stelle die Belange der eigenen Mitarbeiter und um diese soll sich ein BR auch kümmern. Was in anderen Unternehmen geschieht geht mich nichts an. Na hoffentlich hat es sich wenigstens für die Leiharbeiter gelohnt?!

    • Es hat sich gelohnt, sie wurden nämlich entlassen.
      Die ersten Mitarbeiter, die der BR auf dem Gewissen hat.
      MfG

      • Da kann ich nur zustimmen! Und die nächsten sind auch schon in aussicht! Denn ich denke nicht, dass unsere befristeten Verträge hier bei Ost verlängert werden, nach dem „Affentanz“ hier!

        • Kannst dich ja bei der IGM Bewerben, die stehen auf jeden Fall hinter dir! War bei SIAG und Bard auch so!

      • Gelogen ,es wurde kein Leiharbeiter entlassen oder abgemeldet

    • LOL.. welche Fahne hast du denn im Vorgarten stehen? Ist doch lächerlich und ohne Hintergrund was da so gesagt wird. Und leider fehlt da der Rechtliche Hintergrund.. Aber das kann man nur sagen, wenn man nicht wirklich Ahnung hat!

  11. In meinen Augen scheint es für diesen Betriebsrat und dem Vorsitzenden nichts wichtigeres zu geben als seine eigenen Interessen durchzusetzen und diese in den Vordergrund zu stellen. Das Vorgehen der Geschäftsführung kann ich nachvollziehen, denn der Betriebsratsvorsitzende hat meiner Meinung nach eindeutig seine Kompetenzen überschritten und das sind nun die Folgen, zu denen er eigentlich selbstbewusst stehen sollte. Aber nein, er muss seine eigenen Probleme, die er durch SEIN Handeln verursacht hat, auf andere abwälzen. Den Spruch „Betroffen ist einer, gemeint sind wir alle.“ finde ich zudem sehr unpassend. Ich fühle mich nicht angesprochen, denn ich habe mich nicht unrechtmäßig in die Belange einer anderen Firma eingemischt! Ich sehe es auch nicht ein, mich für so ein Verhalten stark zu machen, denn durch SEIN Handeln können die Leiharbeiter in unserem Unternehmen ihrer teilweise längjährigen Tätigkeit bald nicht mehr nachgehen. Eine traurige Folge, die Herr Böttger in seinen ganzen Ansprachen und nun auch in diesem Video völlig außer Acht lässt.
    Ich stelle mir eine Frage: Welche Probleme wird dieser Betriebsrat noch mit sich ziehen? Das wird wohl nur eine Frage der Zeit sein….

    MfG

    • Vermutlich wird der BR von vestas bezahlt um den Laden kaputtzumachen. Alter du hast den Kopf doch so tief drin, dass du jeden Kontakt zur aussen Welt verloren hast. Überhaupt schonmal mit einem von denen geredet? Ich selbst habe schon mehrfach Kontakt gehabt und genau das Gegenteil von dem erlebt, was du schreibst. Geh ich allerdings ein Stockwerk höher gibts nur Lügen, Stunk und Hetze gegen dir igm. Probleme werden ignoriert oder tot geschwiegen. Und wenn man nachfragt was denn so schlecht is…. ehm jjaa DIE SIND PUPPEN DER GEWERKSCHAFT. Lächerlich. Und sowas nennt sich Vorgesezte.
      Werden die Mühlen an Schreibtischen aufgebaut oder draussen? Und wenns uns fuss Volk nichmehr gibt wielange sitzen die da oben wohl noch?
      Aber sie können ja für 1200 auf Montage fahren. Scheint ja wunderbar zu funktionieren bei einigen Firmen.

    • welche Interessen hat denn der BR welche er durchsetzen will? Sag mal.
      Und noch was ist glatt gelogen , es wurde nicht ein Leiharbeiter abgemeldet.

  12. Ein Exempel sollte wirklich statuiert werden.
    Der Spruch ist Wahr und Eindringlich.
    Und ich denke das ist der einzige Weg um etwas zu bewegen.
    Es muss die Leute ansprechen und persönlich betreffen.

  13. Kann hier nur nochmal wiederholen,
    alle diese Herrschaften mit ihrem schlauen Halbwissen,
    warum versteckt ihr euch.
    Nils hat sich vorbildlich für die Leiharbeiter eingesetzt.
    Das ist ausdrücklich seine Aufgabe als BR.

    Hallo Nils, wir verstecken uns nicht und kämpfen gemeinsam für vernünftige Arbeitsbedingungen aller (natürlich einschließlich der Leiharbeiter) Mitarbeiter bei Enercon.

    Gruß aus Aurich
    Klaus

  14. Schon interessant was hier für geistiger Abfall verbreitet wird. Betriebsräte die angeblich nicht für leiharbeiter zuständig sind. Aber klar wer Jahre lang ducken und wegrennen beigebracht bekommen hat, der glaubt irgendwann auch die blödesten Argumente. Da gibt es Leute die sich für euch einsetzen wollen, und ihr macht sie für Probleme verantwortlich die ganz andere Leute entscheiden. Wenn man die Mitarbeiter doch so schätzt, warum stellt man sie denn nicht ein?
    Die Hauptsache das man meckern kann. Wer beim Chef meckert fliegt als suchen wir uns einfach wen anderes. Wenn ihr nur solche „Kollegen“ habt wie die die hier teilweise schreiben wird der Laden eher früher als später den Bach runtergehen. Aber die ja sager und wegducker finden bestimmt schnell wieder was anderes. Leibeigene werden überall benötigt.

    MfG

  15. Hallo Nils

    Auch ich unterstütze dich in deiner Not :)und hoffe das die Teilweise anonymen Schreiber vielleicht mal Nachdenken was sie Schreiben und wozu ei BR eigentlich da ist!!!! also Durchhalten.
    Gruß Jens BR bei RORO

  16. Willkommen bei Enercon,

    ACHTUNG
    Sie verlassen den demokratischen Sektor.

    Lass dich nich unterkriegen, du hast nichts falsches gemacht.

  17. Nils,du hast alles richtig gemacht. Genau DESWEGEN soll nun ein Exempel statuiert werden, damit alle anderen die Klappe halten. Da hilft nur die Fucht nach vorne und diesen Versuch ins Leere laufen zu lassen! Unsere Unterstützung dabei hast du.
    An die allesseher usw.: eure Strategie ist wirklich für den Dümmsten durchschaubar:
    -falsche Behauptungen aufstellen (BR darf sich nicht um Leiharbeiter kümmern)
    – die Berater des BR schlechtmachen (Gewerkschaft)
    – den BR selbst schlechtmachen (kümmert sich angebl. nur um eigene Vorteile)
    – den BR für Entscheidungen anderer verantwortlich machen (Abmeldung von Leiharbeitern)
    – konsequent die Rechtslage negieren
    – und das Ganze natürlich anonym und auf einem Blog der IG Metall, die ja ach so eigennützig handelt.
    Enercon braucht einen Kulturwandel, weg von Repression hin zur Anerkennung und Wertschätzung der Leistung der Mitarbeiter, die dieses Unternehmen zu dem gemacht haben, was es heute ist. Wenn ein vernünftiges Miteinander erreicht ist, wird das allen nutzen, dem Arbeitgeber wie den Beschäftigten. Also, lasst uns das Richtige tun und selbstbewusst bleiben!
    MFG Karin
    Metallerin

  18. So jetzt nochmal langsam zu mitschreiben, ich habe das so verstanden das die Leiharbeiter von ihrer Leihfirma schlecht und ungerecht behandelt wurden und nicht von Enercon, richtig?
    Und wenn der BR von WEA Ost Zeit hat sich um andere Firmen zu kümmern kann es so viele Probleme bei WEA Ost gar nicht geben.
    Also als Fazit wird hier jetzt über Dinge diskutiert die vom BR selbst verursacht wurde, richtig?

    • Genau so war es wohl gewesen.
      Und deswegen wollen sie ihn kündigen. Die Geschäftsführung der Ost GmbH wurden jetzt schon so oft vor das Gericht gezerrt, das sie warscheinlich auf diesen Moment nur gewartet haben, um auchmal am
      Zuge zu sein.
      MfG

      • Na, wieder nichts zu tun im ID ,alle Monteure mit Aufträgen versorgt ?
        Komisch das ihr beide euch immer so ab 17.00 Uhr zu Wort meldet, wenn so richtig Stille in Büro eingezogen ist.
        Wenn die Gewerkschaft doch so scheiße ist warum treibt ihr euch den hier auf dem Blog rum .
        Ich glaube mal ihr habt einen Auftrag von der GF euch hier zu ergießen.


        • Alter wie paranoid ist das denn?
          Aber wenn Du Dich besser fühlst könnte ich auch posten wie toll euer Niels ist, aber das übernehmen doch alle anderen hier schon.
          (Und Du hast Recht unterstützt werde ich von der Enercon, von Verdi und von Siemens und Deiner Nachbarin)*

          *nur Spaß 😉
          Deine Einträge kamen aber auch zw. 17Uhr45 und 18Uhr ich gehe mal davon aus das dein Arbeitstag ebenfalls beendet war.

  19. Lieber Nils,
    das sie jetzt auf Dich zielen, zeigt das Du gute Arbeit gemacht und den Finger in die Wunde gelegt hast wo es weh tut. Ungerechte Behandlung von Leiharbeitern geht alle an. Es gilt die Arbeitsbedingungen von allen die FÜR Enercon arbeiten zu verbessern. Nur so habt ihr die Power und Solidarität um wirklich was durchzusetzen. Das ist es, was eine Gewerkschaft ausmacht.
    Genau darauf zielt Enercon nun ab: Die Betriebsräte, die wirklich was angehen sollen mundtot gemacht werden. Das sie mit der Kündigung nicht durchkommen, wissen die selber. Aber alle anderen soll klar gemacht werden, das jeder, der Widerspruch bei Enercon wagt Druck bekommt. Sie wollen das ihr alleine und verängstigt da steht.
    An dem Umgang mit Deinem Fall wird sich zeigen, wie es bei Enercon in nächster Zeit weiter geht. Wenn sich nun Kollegen aus allen Bereichen solidarisch mit Dir zeigen, dann werdet ihr gestärkt aus der Sache hervorgehen und die GF wird so einen Unfug in Zukunft sein lassen.
    Also Nils und alle Kollegen,
    lass euch nicht unter kriegen!
    United we stand! Divided we fall!

  20. Hallo Nils,

    du machst deinen Job richtig gut, denn wie heißt es schon :,, Getroffene Hunde bellen,“
    Die Reaktion von Enercon zeigt das sie sehr getroffen sind. Lass dich nicht unter kriegen und mach weiter so.
    Denkt alle dran:,, Gemeinsam seit ihr Stark,“

    Grüße aus Hannover

  21. Hallo ,

    Im Kindergarten G.. wurden Abmahnungen verteilt wie Bonbons !!!!
    Einige IGM Mitglieder müssen sich jetzt schriftlich abmelden wenn sie klein oder groß müssen 😀
    Knaller ….

  22. Hallo zusammen.

    Es ist wirklich nicht schön zu lesen was hier teilweise geschrieben wird. Da werden Behauptungen aufgestellt, ohne auch nur eine Quelle zu nennen oder ein paar Fakten zu nennen.

    z.B. das es viele Mitarbeiter in der WEA Service Ost gibt die schon seit 10 oder mehr Jahren im Betrieb sind. Sorry von den ca. 350 Mitarbeitern( Leiharbeiter mit eingerechnet) sind nicht mal 20 Prozent solange im Unternehmen! Und das ist nun wirklich kein hoher Anteil.

    Und natürlich kümmert der BR sich um seine Probleme. Denn dieser BR besteht aus Kollegen die aus der Belegschaft kommen und von dieser gewählt wurden. Soll heißen das es die Probleme der Belegschaft sind.

    Eine Belegschaft die jeden Tag auf Arbeit alles gibt damit diese Firma und der ganze Konzern erfolg hat. Und der Betriebsrat versucht nun dafür Sorge zu tragen das die Rechte die alle Arbeitnehmer in der Firma haben auch gewahrt werden.

    Die Kündigung von Nils ist in meinen Augen total überzogen und nicht einmal ansatzweise gerechtfertigt. Die Herren die sich dazu entschlossen haben ihn zu kündigen werden sich schon etwas dabei gedacht haben. Ich frage mich natürl.ich was. Denn die Aussicht auf Erfolg kann es ja nicht gewesen sein. Denn eines steht fest wie das Amen in der Kirche: Der Betriebsrat wird bleiben und für die Rechte der Belegschaft kämpfen.

    Ich freue mich jedenfalls über die ganze Solidarität die das Gremium um Nils erfährt. Und ich sehe mit Zuversicht und frohen Mutes in eine Zukunft bei der WEA Service Ost GmbH und ENERCON in der die GF und die BR es schaffen werden einen Weg zu gehen mit dem beide Seiten leben können und der nicht ständig von einem Gericht bzw. einer Einigungsstelle bestimmt werden muss.

    Wir schaffen das!!! ;- )

  23. Hallo Nils,
    eigentlich hatte ich mit fest vorgenommen mich in meinem Urlaub um nichts anderes als meiner Familie zu kümmern.
    Aber dann gibt es doch Sachen wo man sich einfach zu Wort melden muss, wie zum Beispiel bei diesem Theater um Deine Person und, meiner Meinung nach, ungerechtfertigten Kündigung.
    Auch wenn ich noch nicht alle Details kenne, so scheint es mir das Du alles richtig gemacht hast.
    Viel mehr kommt mir das Ganze vor wie eine Posse aus dem Buch „Kündigung der Unkündbaren“
    Dazu würden dann auch sehr gut die anonymen Kommentare, bestehend aus Lügen und Halbwahrheiten, passen.
    Ich denke wer es ehrlich meint, sich an der Wahrheit hält und bereit ist zu einer offenen Diskussion, der steht auch dazu und gibt Kommentare unter seinem richtigen Namen ab.
    Aber primäres Ziel solcher Handlungen soll dann ja auch nicht sein einen unliebsamen Betriebsrat los zu werden, sondern dafür Sorge zu tragen das alle anderen Betriebsräte in Zukunft kuschen und aus Angst darauf verzichten für die Rechte der Belegschaft einzustehen.

    Denn: Betroffen ist einer, gemeint sind wir alle

    Ich zähle aber fest darauf das die Belegschaft von Enercon sich so leicht nicht für dumm verkaufen lässt, sondern das jeder für sich selber die Aussagen kritisch hinterfragt und seine eigenen Schlüsse daraus zieht.
    Von daher denke ich das Du, Nils, die ganze Sache recht gelassen sehen kannst, und das sich herausstellen wird das Deine Kündigung so nicht rechtens ist.
    Weiterhin bin ich mir sicher das Du auch in Zukunft auf den Rückhalt der Belegschaft bauen kannst.
    Mir Kollegialen Grüßen
    Thomas Kersten

    • Schön das sich alles nur um die “ Kündigung “ von Nils dreht .
      Wie sieht es den mit uns aus. Wo bleiben die Informationen, die wir benötigen um einen Entscheidung zu treffen. Was psiiert mit uns zum Jahresende? Können wir in die neue Firma gehen, oder nicht? Wer garantiert mir , das ich weiter für den Unterhalt meiner Familie sorgen kann!!!! der Betriebsrat ???
      Ihr wolltet die Posten besetzen und nun tut endlich was . Wir brauch keine Vermutungen sondern Fakten und wie ihr ja so schön schreibt
      “ Es geht um uns und nicht um den Einzelnen “
      Wir brauchen Sicherheit wie es weitergeht.

      Der um seinen Arbeitsplatz bangt!!

  24. glaubt Ihr wirklich, das die GF der WEA Ost hier so einfach eine Kündigung ausspricht? Die werden doch relativ sich sein, das dieses auch Erfolg haben wird. Wenn ein BR im Betieb einen Schaden anrichtet, dann kann diese doch nicht einfach so weiter machen? Irgendwo ist doch eine Grenze. Kann hier in den ganzen Block keine genauen Hintergründe erkennen, kann die mal einer auf den Punkt bringen? Also hier in Husum würde man auch solche Schritte einleiten, wenn es gründe gibt… Aber Enercon mag hier anders agierren und denken, habe schon einige komische Aktionen gehört, mit Kameraüberwachung usw… Da mußte dann der Geschaftsfürer dran glauben, oder ?
    Wenn Du Nils alles richtig gemacht hast, na dann keine Sorge. Zeigs denen,… so nich! > Wir stehen hinter Dir !!!

  25. Moin Nils,

    bleib Standhaft und lass dich nicht unterkriegen. Sei stolz auf deine starke Belegschaft die dich unterstützt. Gemeinsam ist man stark.

    Ich selbst war auch einige Jahre im Betriebsrat, damals wie heute hat die Führungsebene alles daran gesetzt, die Belegschaft auseinander zu dividieren und das hält bis heute noch.

    Für deine BR-Arbeit wünsche ich Dir viel Erfolg und lass dich nicht aus der Ruhe bringen.

    Kollegiale Grüße von
    Trigo

  26. Solidarische Grüsse aus der Schweiz !
    Lasst Euch bloss nicht einmachen von
    denen,zeigt ihnen, was ne Harke ist !

Schreibe einen Kommentar