Betriebsversammlung vom 12.09.14 der WEA Service Mitte GmbH

Betriebsversammlung vom 12.09.14 der WEA Service Mitte GmbH

 

Letztmalig in diesem Jahr hat der Betriebsrat der WEA Service Mitte GmbH alle Beschäftigten zur zweiten Betriebsversammlung eingeladen. Die Top Themen waren die Vorstellung der Entwürfe von verschiedenen Betriebsvereinbarungen des Betriebsrates zur neuen Schichtplangestaltung, der PKW- Nutzung im Bereitschaftsdienst und der GPS Nutzung.

Der Betriebsrat hat im Vorfeld hierzu in zahlreichen Stützpunktbesuchen die Mitarbeiter entsprechend beteiligt und befragt und sich dann anschließend gemeinsam mit den Betriebsräten anderer Servicegesellschaften in einem gezielt ausgesuchten Spezialseminar vorbereitet und so die Basis für ein mögliches Schichtmodell erarbeitet.

In Zusammenarbeit mit der IGM vor Ort wurden die Ideen verfeinert und ein Entwurf erarbeitet. Dieser Entwurf wurde der Geschäftsleitung übermittelt. Ein Termin für ein erstes Sondierungsgespräch steht noch aus.

Der Betriebsrat berichtet, dass weitere wichtige Betriebsvereinbarungen zur PKW-Nutzung im Bereitschaftsdienst und der GPS-Nutzung dringend abgeschlossen werden müssen. In diesem Zusammenhang fiel die Äußerung, dass die Neufahrzeuge nicht mehr mit GPS ausgestattet werden. Allerdings löst dies nicht die Problematik im Umgang mit den bestehenden Fahrzeugen.

Unter anderem wurde auch über die Zusammenarbeit mit der Geschäftsführung und dem Betriebsrat berichtet. Nach Ansicht des Betriebsrats ist man hier noch weit voneinander entfernt. Im Betriebsverfassungsgesetz heißt es, dass der Arbeitgeber und der Betriebsrat vertrauensvoll zum Wohl der Arbeitnehmer und des Betriebs gemeinsam mit den im Betrieb vertretenen Gewerkschaften zusammenarbeiten sollen.

Dass man hier noch weit voneinander entfernt ist bestätigt auch die von der Geschäftsführung angestrengte Wahlanfechtung der Betriebsratswahl im vergangenen Jahr. Das Arbeitsgericht Paderborn hat die im letzten Jahr durchgeführte Betriebsratswahl bei der WEA Service Mitte GmbH nun für unwirksam erklärt. Als Konsequenz hieraus ist der Betriebsrat geschlossen auf der Betriebsversammlung zurückgetreten.DSC01561

Mit dem Schritt des Rücktritts und der gleichzeitigen Bestellung eines Wahlvorstandes wird nun der Weg frei gemacht für Neuwahlen. In den Wahlvorstand wurden die folgenden Kollegen bestellt: Denis Hingst, Marko Kutzner, Arno Roehnert, Christian Tegethoff und Markus Zumm. Als Ersatzmitglieder wurden Fabian Pieper, Eugen Jährlich und Oliver Kühn bestellt.

Der jetzige, amtierende Betriebsrat bleibt allerdings bis zur Übergabe in der konstituierten Sitzung an den neugewählten Betriebsrat im Amt und ist bis dahin voll handlungsfähig.

Schreibe einen Kommentar


CAPTCHA

*